Zisterne

Yerebatan Zisterne

Ungefähr zeitgleich mit der Hagia Sophia wurde auch die Yerebatan Zisterne gebaut. Ihr türkischer Name lautet "Versunkener Palast". Sie ist ein besonders beeindruckendes Wasserreservoir aus der Spätantike, eine Hinterlassenschaft von Kaiser Justinian aus dem 6. Jahrhundert. Sie wurde als Wasserspeicher für den großen Palast angelegt und diente zur Versorgung des kaiserlichen Haushaltes. Über der Anlage befand sich eine große Basilika, die nicht mehr erhalten ist. Allerdings kommt daher der Name "Cisterna Basilika".

Mit 140 m Länge und 65 m Breite hat die Zisterne ein Fassungsvermögen von etwa 80.000 Kubikmetern. In zwölf Reihen stehen insgesamt 336 gut erhaltene Säulen, die das Ziegelsteingewölbe tragen. Angestrahlt tauchen sie die Szenerie in ein fast magisches Licht, zumal sie sich in dem dunklen klaren Wasser spiegeln. Die gute Qualität des Wassers beweisen die zahlreichen großen, fetten Fische.

Zwei schöne Medusenköpfe sind besonders sehenswert.

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

  • Hippodrom Hippodrom
  • Blaue Moschee Blaue Moschee
  • Hagia Sophia Hagia Sophia
  • Zisterne Zisterne
  • Topkapi Palast Topkapi Palast
  • Chora-Kirche Chora-Kirche

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss