Topkapi Palast

Bald nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen 1453 wurde mit dem Bau eines Palastes durch Sultan Mehmed II. begonnen. Mit zunächst zwei Höfen begann der Bau ab 1459 auf einer Landspitze zwischen dem Marmarameer und dem Goldenen Horn. Zwanzig Jahre später wurde eine Wehrmauer fertiggestellt, die den Raum für den heutigen ersten Hof bildete.

Der Topkapi-Palast wurde von Anfang an die Residenz der osmanischen Herrscher. Der Palast besteht getreu türkischer Tradition aus mehreren Gebäuden in einem großen Garten von über 69 Hektar. Mit bis zu 5000 Bewohnern war der Palast eine eigene Stadt.

Heute wird das gesamte Palastgelände als Museum genutzt.

Der Palast ist in vier Höfe unterteilt, die jeweils durch eigene Tore erreicht werden. In den 1. Hof gelangt man durchs das "Sultans-Tor" (siehe Foto). Hier finden sich vor allem Räume für die Bediensteten und Wächter.

Der 2. Hof - zu betreten durch das 'Tor der Begrüßung' - beherbergte die Staats- und Verwaltungsräume. Die Palastküche war auf der Ostseite untergebracht und war für täglich bis zu 6000 Mahlzeiten verantwortlich.

Durch das "Tor der Glückseligkeit" gelangt man in den 3. Hof, der nur mit ausdrücklicher Erlaubnis betreten werden durfte. Hier befanden sich der Thronsaal, die Palastschule und der Harem.

Weitere Parkanlagen und Gärten auf verschiedenen Terrassen und einige bedeutende Pavillons finden sich im 4. Hof.

Unser Fußweg zum und durch den Topkapi-Palast

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

  • Hippodrom Hippodrom
  • Blaue Moschee Blaue Moschee
  • Hagia Sophia Hagia Sophia
  • Zisterne Zisterne
  • Topkapi Palast Topkapi Palast
  • Chora-Kirche Chora-Kirche

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss