Hagia Sophia

Hagia Sophia

Von der Blauen Moschee blickt man hinüber zur Hagia Sophia, der 'Heiligen Weisheit'. Sie ist das letzte große Bauwerk der Spätantike, war die Hauptkirche des Byzantinischen Reiches, die Kathedrale Konstantinopels und religiöser Mittelpunkt der Orthodoxie. Heute ist sie ein Museum und ein bedeutendes Wahrzeichen Istanbuls. Als die Kirche im 6. Jahrhundert nach Christus errichtet wird, setzt sie neue architektonische Akzente: erstmals überdeckt eine Kuppel mit 32 m Durchmesser auf nur vier Auflagepunkten einen zentralen Raum; es ist fast so, als würde die Kuppel über dem darunterliegenden Raum schweben.

Schon Kaiser Konstantin I. hat um 325 eine erste Kirche errichtet, die namenlos 'Große Kirche' genannt wurde. 532 wurde mit dem Bau einer neuen, mächtigeren Kirche begonnen, deren Form Justinian im Traum offenbart worden sein soll. Er wollte eine Kirche stiften, wie es sie seit Adams Zeiten nicht gegeben hat oder geben wird. Am 27. Dezember 537 wurde der Rohbau eingeweiht. Der Kaiser soll sehr ergriffen gewesen sein und ausgerufen haben: "Ruhm und Ehre dem Allerhöchsten, der mich für würdig hielt, ein solches Bauwerk zu vollenden. Salomo, ich habe dich übertroffen."

Zunächst war die Kirche mit einer sehr flachen Kuppel gebaut worden. Diese stürzte jedoch bei einem Erdbeben schon am 7. Mai 558 an. Noch zu Lebzeiten Justinian I. konnte am 24. Dezember 562 die neue Kuppel eingeweiht werden. Die Kuppel hat einen Durchmesser von 33 m und eine Scheitelhöhe von 55 m.Die Grundfläche beträgt 7570 Quadratmeter.

Als die Hagia Sophia nach der Eroberung durch die Osmanen zu einer Moschee umgewandelt wurde, wurden leider zahlreiche Fresken und Mosaiken zerstört oder übermalt. Erst als unter Atatürk die Moschee zu einem Museum wurde, wurden viele dieser bis dahin 'verschollenen' Kunstwerke wieder freigelegt. Das nebenstehende "Stiftermosaik" aus dem 11. Jahrhundert zeigt Maria als Theotokos, Gottesgebärerin. Sie ist umgeben vom Kirchenstifter Kaiser Justinian mit dem Modell der Hagia Sophia und von Kaiser Konstantin als Stadtgründer mit dem Modell Konstantinopels.

Als Istanbul 2010 zur Kulturhauptstadt ernannt wurde, wurde auch die Übertünchung der vier Seraphen in den Pendentifs rückgängig gemacht. Allerdings bekam nur einer dieser Seraphen auch ein menschliches Antlitz, denn die Darstellung von Menschen ist im Islam verboten.

Musikalische Zusammenfassung

(Melodie EG 150, 'Jerusalem, du hochgebaute Stadt...')

Oh, Istanbul, du Sieben-Hügel-Stadt.

Wir waren gern in dir.

Herr Atatürk, dich sehr gepräget hat,

sieh Hagia Sophia:

Als Kirche einst erbauet,

zur Moschee konvertiert,

durch Atatürk Museum

religiösen Frieden lehrt.

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

  • Hippodrom Hippodrom
  • Blaue Moschee Blaue Moschee
  • Hagia Sophia Hagia Sophia
  • Zisterne Zisterne
  • Topkapi Palast Topkapi Palast
  • Chora-Kirche Chora-Kirche

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss