Nationalpark

Ånderdalen-Nationalpark

Mit dem Bus sind wir in den Süden der Insel Senja gefahren. Von dort gibt es einen Wanderweg durch den Ånderdalen-Nationalpark. Der Weg führt durch eine verwunschene Moorlandschaft. Die Landschaft ist geprägt von scharfkantigen Bergen, Kiefernwälder, Fjorden, vielen Seen, Mooren und Hochmooren, Flüssen und unberührtem Urwald. Die Küsten-Kiefernwälder sollten besonders geschützt werden; denn einige Bäume sind rund 500 Jahre alt. Allerdings wachsen die Kiefern in diesen nördlichen Breiten nur bis ungefähr 100 Meter über Meereshöhe. In der Vegetationszone darüber wachsen in einem ebenfalls nicht sehr breiten Streifen Birkenwälder. Noch höher hinaus wird die Natur von Weiden, Sümpfen und Hochmooren dominiert.

Im Park wachsen rund 200 Blütenpflanzen. Es leben rund 90 Vogelarten im Nationalpark und der Elch ist hier zu Hause, das größte Säugetier im Lande.

Da der Nationalpark als Wandergebiet immer beliebter geworden ist, sind die Wanderwege inzwischen ein wenig ausgebaut und die Abschnitte über Feuchtgebieten und Mooren sind mit Holzbohlen ausgelegt. Auf dem Video unten auf dieser Seite, ist das ebenfalls gut zu erkennen.

Video von der Wanderung im Nationalpark