Rouvas-Schlucht

Zaros

Die Rouvas-Schlucht ist sehr beeindruckend. An ihrem Ausgang liegt das Bergdorf Zaros. Der Ort ist berühmt für seine Quellen und sein Wasser, das auf Kreta in jedem Supermarkt zu kaufen ist. Der Weg in die Schlucht beginnt an einem Fischteich, in dem viele sehr große Forellen schwimmen; sie sollen vorzüglich schmecken.

Der Weg durch die Schlucht ist oft sehr steil, mit zahlreichen hohen Treppenstufen, die in den Fels gehauen sind. Manchmal geht es auf einer Seite steil und tief hinunter und auf der anderen Seite an einer Felswand entlang. Allerdings ist es eine sehr grüne Schlucht, mit vielen Pflanzen und Bäumen.

Wanderweg

Kloster Agios Nikolaos

Etwa einen Kilometer oberhalb von Zaros kommt man zum Kloster Agios Nikolaos. Dieses Kloster orientiert sich am julianischen Kalender. Es ist das einzige derartige Kloster auf Kreta und nach wie vor leben hier Mönche und Nonnen in zwei Trakten zusammen.

Kermeseiche

Ungefähr 500 Höhenmeter sind zu überwinden, bis man einen sehr weiten Picknickplatz mit einem sehr alten Baumbestand - vor allem Kermeseichen - erreicht hat. Hier steht auch eine kleine Kapelle und eine fahrbare unbefestigte Straße führt gleich von hinten her hier hinauf.

Nach einer längeren Ruhepause sind wir durch die Schlucht wieder abgestiegen und nach Zaros zurückgewandert.

Weinprobe

Nach der Schluchtwanderung fuhren wir mit dem Bus zu einer großen Weinkellerei in Plouti. Nach einer ausführlichen Erklärung über den Weinanbau und die Herstellung der speziellen kretischen Weine war eine Kostprobe unterschiedlicher Weine in rot, rose und weiß angesagt.

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss