Vogtland

Klingental

Mit unseren Freunden haben wir eine Rundreise durch das Vogtland unternommen - mit einigen Besichtigungen auch in Klingental, der Musik- und Instrumentenstadt.

In Klingental steht einer der wenigen achteckigen Rundkirchen Deutschlands von denen die Frauenkirche in Dresden sicher am berühmtesten ist. Aber auch die Kirche in Klingental kann sich mit ihren drei Emporen, mehreren 100 Plätzen und 40 Metern Höhe sehen lassen.

Bevor wir in Klingental zu Mittag gegessen haben, haben wir noch die neue Skisprungschanze besichtig, die auch für Weltcupspringen genutzt wird. Wir wollten diesen Ort gerade wieder verlassen, als wir einem Pastorenehepaar - inzwischen auch pensioniert - begegneten, mit denen wir 11 Jahre zusammen im Kirchenkreis Nienburg tätig waren.

Kürbitz

In den Kirchen des Vogtlandes finden sich gut erhaltene Schnitzaltäre, die biblische Geschichten - meist des Neuen Testamentes - erzählen. Die Kirche in Kürbitz hatte allerdings noch einen sehr viel wertvolleren Altar, mit einem Altarbild von Lukas Cranach. Doch durch die Wirren des Krieges ging er verloren und ist inzwischen im Besitz eines Amerikaners - ersteigert auf einer Auktion in München.

Das Vogtland war bekannt für seine Pechsiederei. Vor der Kirche erinnern zwei aufgefundene und gut erhaltene Griebenherde an diese Zeit - zusammen mit einer Informationstafel. Pech wurde aus Holzresten 'gesiedet' und als Dichtungsmaterial verwand.

(Auch die Fotos der folgenden Diaschau lassen sich durch Anklicken in einem neuen großen Fenster öffnen.)

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss