Hockstein

Aufstieg

Auf einer längeren Rundweg sind wir von Rathen zum Hockstein. Gestartet sind wir durch den Amselgrund und vorbei am Amselsee und in leichtem gleichmäßigen Aufstieg zum Hockstein. Es ist eine Felsplateau, dass weit in das Polenztal hineinreicht. Auf dem kleinen Felsplateau steht eine Schutzhütte. Der enge Platz und die noch engeren kurzen Wege sind durch sehr massive Geländer gesichert. Die Schutzhütte haben wir für ein Picknick genutzt.

Hohnstein

Von der Schutzhütte aus kann man ein kurzes Stück einen gut gesicherten Weg nach vorne auf die Felsspitze über dem Polenztal gehen. Über das Tal hinweg bietet sich ein herrlicher Weg auf den Ort Hohnstein und die gleichnamige Burg.

(Bild vorne Mitte anklicken!)

Abstieg

Der Abstieg vom Hockstein ins Polenztal war besonders beeindruckend: Der Weg führte auf Metallleitern zwischen Felswänden hindurch, so dass wir manchmal aufpassen mussten, nicht an beiden Seiten gleichzeitig anzustoßen.

Durch eine enge Öffnung - bitte den Kopf einziehen! - konnten wir die Schlucht verlassen. An steilen und zum Teil überhängenden Felswänden entlang und über vereinzelte Treppen führte der Weg hinab ins Polenztal.

Kaffeepause

Im Gasthaus Polenztal haben wir eine Pause für einen Kaffee eingelegt. Der Weg durch das Polenztal führte an steilen Felswänden und einem Bach, der "Polenz" entlang und zurück nach Rathen.