St. Michael's Mount

St. Michael's Mount

In der Bucht von Penzance ist ein schroffer Felsen ein malerischer Blickfang: St. Michael's Mount. Diesen Felsen kann man auf zwei Arten erreichen: bei Ebbe über einen breiten Betonsteg zu Fuß. Bei Flut ist man auf die kleinen Boote angewiesen, die hin- und herpendeln.

Geschichte

Der Legende nach erschien im Jahr 495 der Erzengel Michael einer Gruppe Fischern auf einem Felsen hoch über dem Meer. Wenig später wurde auf diesem Felsen eine Kirche gebaut, die dem Erzengel Michael gewidmet ist. Im 6. Jahrhundert wurde zusätzlich ein keltisches Kloster gegründet. Allerdings haben die Normannen im Jahr 1090 die Gegend erobert und das Kloster den Benediktinern vom Mont St-Michel in der Normandie als Dependance zugeteilt.

Heinrich VIII. hat nach der Auflösung der Klöster den St. Michael's Mount als Eigentum der Krone zu einer Festung und Zollstation für Import- und Exportgeschäfte ausgebaut.

Colonel St Aubyn kaufte 1659 die Insel und baute das Kloster in ein Herrenhaus um. Inzwischen hat die Familie den Berg mit Immobilien an den National Trust vererbt, der den Besitz besser bewahren kann; die Familie allerdings hat noch Wohnrecht in dem Herrenhaus.

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss