St. Ives

Alle drei Tage steht der Reisegruppe ein 'unverplanter' Tag zur Verfügung; allerdings macht Wikinger-Reisen auch für diese Tage Angebote, die dann extra zu bezahlen sind.

Wir haben das Angebot angenommen, die alte Hafenstadt St. Ives und den St Michaels Mount zu besichtigen - Anreise von Newquay mit dem Bus.

Der Name St. Ives geht auf eine alte keltische Sage aus dem 5. Jahrhundert zurück: Die Missionarin Ia habe auf einem Blatt die Irische See überquert, sei in der hiesigen Bucht an Land gekommen, habe eine Siedlung gegründet und diese nach ihrem Namen benannt.

Der wichtigste Wirtschaftszweig war hier der Fischfang. Inzwischen ist St. Ives ein beliebtes Urlaubsziel - vor allem bei erholungssuchenden Städtern. Der Tourismus blühte auf, nachdem St. Ives 1880 an das Bahnnetz angeschlossen wurde.

Beeindruckend sind die dicht aneinandergeklammerten Granithäuschen des kleinen Ortes, seine engen Gassen und die zahlreichen kleinen Geschäfte.

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss