Padstow

Standortwechsel

Nach einer Woche sind wir umgezogen: von Newquay nach Tintagel. Auf halber Strecke wurde am frühen Vormittag eine längere Pause in Padstow eingelegt. Die Stadt war noch leer, kaum andere Besucher oder Touristen. Eine erste Wanderung führte uns über knapp fünf Kilometer vom Hafen in Padstow am Fluss 'Camel' entlang in einem großen Bogen zurück in den Ort. Und nun: der Ort war überlaufen mit Besuchern. "In der Hauptsaison schieben sich die Menschen hier durch die engen Gassen; man bekommt kaum einen Fuß auf die Erde", erzählte uns ein Kellner, nachdem wir unseren Cappuccino bei ihm bestellt hatten.

Zweite Wanderung

Nach einer ausführlichen Mittagspause sind wir zu unserer zweiten Wanderung gestartet: von Padstow nach Polzeath, wo der Bus für die Weiterfahrt auf uns wartete.

Die nebenstehende Karte täuscht: sie zeigt die Flussmündung bei Flut.

Wir allerdings sind bei Ebbe übergesetzt - nur das kurze Stück mit der grünen Linie über dem blauen Wasser sind wir mit der Fähre gefahren - und auf einem breiten Sandstrand zunächst entlanggewandert.

Kirchenbesuch

Auf der rechten Flussseite haben wir einen kurzen Abstecher zu einer kleinen, aber sehr feinen Kirche gemacht - zur St Enodoc Church. Sie liegt sehr versteckt in der Landschaft. Wir mussten einen Golfplatz überqueren, der sogar nach der Kirche benannt ist: St Enodoc Golf Club. Man sieht dem Kirchlein das hohe Alter an; der Turm ist etwas schief geraten. Es sollte gleich ein Gottesdienst gefeiert werden, die Organistin übte schon. Diese Kirche wird sehr geschätzt als 'Hochzeitskirche.'

Küstenwanderung

Von der Kirche kamen wir zurück und wanderten an der Küste entlang - ein wenig rauf und runter und nicht mehr am Sandstrand - zu dem kleinen Ort Polzeath, wo der Bus schon auf uns wartete und uns nach Tintagel brachte.

Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss